edelweiss logo                                                                 geschichte, heilpflanze und mystik

"schön und weiss, blühest wie die sterne"



warum ein edelweiss-logo?

Die hochalpine Edelweisspflanze- auch unter dem Namen die "Unsterbliche" die "ewige Blume" oder "Stern der Alpen" bekannt - wird seit Jahrhunderten als wichtige Heilpflanze verwendet. Vermehrt hat sie auch den Weg in die Küche geschafft, sei es bei der Zubereitung von Gerichten oder als Heilmittel, das Edelweiss ist eine Bereicherung in therapeutischer wie kulinarischer Hinsicht.

 

Wie in der Natur so geht es auch im Leben manchmal darum, auch unter schwierigen äusseren Umständen zu bestehen und sich nicht beirren zu lassen. Seien es Schicksalsschläge, Krankheiten oder Betrugsfälle, das Leben kann ganz schön herausfordernd sein. Am Leben nicht zu zerbrechen, sondern mit Standhaftigkeit die Situationen zu tragen soll unser Ziel sein. Das Urvertrauen, die innere  Stabilität und den Glauben an das helle, positive zu wahren,  da kann uns das Edelweiss als Symbol für Ausdauer und Zähigkeit, ein Vorbild sein.


geschichte

Wohl keine Pflanze symbolisiert die Alpen so sehr wie das Edelweiss. Im lateinischen Leontopodium alpinum genannt, wächst diese herrlich reine Blüten nur in den höchsten Lagen und unter widrigsten Umständen. Dass sie dabei in vielen Volks- und Soldatenlieder und nicht zuletzt im Welterfolg     "Sound of Music" besungen wurde, festigte ihren legendären Ruf. 

  

The sound of music - Edelweiss - YouTube


heilpflanze

Das Edelweiss besticht nicht nur mit seinen sanften, pelzigen Blätter, sondern auch mit einer einzigartigen Mischung von über 100 Inhaltsstoffen, die sich wunderbar als Heilmittel und für die Naturkosmetik verarbeiten lässt. Früher wurde sie vor allem als Bauchwehblume geschätzt, inzwischen sind jedoch viele weitere Wirkungen nachgewiesen. 

 

Hautschutz: 

Da die Pflanze in den hohen Lagen verschiedenen Faktoren ausgeliefert ist, enthält sie eine Reihe an hochwertigen Antioxidantien. Diese Inhaltsstoffe entfalten beim Schutz der Haut ihre Wirkung wie auch bei der Stärkung und Straffung des Gewebes.

 

Gefässerkrankungen: 

Bei Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems konnte mit der Indikation von Edelweiss eine positive Wirkung bei Gefässwand-Erweiterungen nachgewiesen werden. Der Inhaltsstoff Leoligin könnte somit in ein paar Jahren auf diesem Gebiet neue Standarts setzen.  

 

Entzündungshemmend und krampflösend: 

Farbstoffe, die dem Edelweiss seine gelbe Blütenfarbe verleihen, entfalten am Menschen eine andere Wirkung. Sie helfen bei Krämpfen, hemmen Entzündungen, stärken die Gefässe und heilen sogar chronische Krankheiten. 


mystik

A Stäusserl für mei Reserl. Für ein frisch gepflücktes Edelweiss haben junge Männer immer wieder ihr Leben riskiert. So zumindest will es der Mythos, der die Abenteuerliteratur und die Gipfelstürmer beherrscht. Weil der Silberstern gern in den steilsten Felswände blüht, galt es lange Zeit als Heldentat, ihn dem Berg zu entreissen.  


lyrics

Das Edelweiss wird den bürgerlichen Geschlechterrollen des 19. Jahrhunderts entsprechend als das unschuldige, reine Weibliche dargestellt, welches vom tatkräftigen Männlichen in Gestalt des Bergsteigers erobert wird. Sehr schön sieht man diese geschlechtliche Aufladung im folgenden Gedicht von Friedrich von Bodenstedt (1819-1892), das ebenfalls mit dem obligaten «hoch» beginnt:

 

Hoch über dunklen Klüften, tief geborsten

Noch höher als die Königsadler horsten,

An steiler Felswand wächst das Edelweiss –

Kein Jäger wagt den Hut damit zu schmücken,

Als der sich kühn gewagt, es selbst zu pflücken

Als männlicher Gefahr und Mühe Preis.

Im Innern fest, nach aussen fein und zart,

Ist es ein Vorbild rechter Frauenart:

Nicht prunkvoll ist sein Bild und farbenreich,

Doch schlicht und rein bleibt es immer gleich;

Ungleich den Blumen, die in Flur und Hag

Ein Nachtfrost oder Sturm verderben mag.

Und selbst gepflückt von seinen stolzen Höh’n

Bleibt es, wenn wohl behütet, rein und schön.